Angebot einholen
Select Page

Über Geld spricht man nicht … aber heute machen wir ´mal eine Ausnahme, denn: Der erfolgreiche Abschluss unserer aktuellen Finanzierungsrunde ist definitiv mehr als eine Finanzspritze für ein junges Technologieunternehmen. Für uns bedeuten die Treue der bestehenden Investoren und der Zuspruch durch neue Unterstützer vor allem einen gewaltigen Push in Sachen Motivation, unsere Plattform noch schneller noch besser zu machen und die ersten Schritte ins europäische Ausland zu wagen.

Aber fangen wir von vorne an. In der Woche vor Ostern konnten wir bekanntgeben, dass es uns gelungen ist, einen siebenstelligen Betrag von alten und neuen Investoren zu erhalten, um LASERHUB maßgeblich weiterzuentwickeln. Auch dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche war das eine Meldung wert.

 

Project A und Point Nine Capital – starke Partner für starkes Wachstum

Als neuen Lead-Investor konnten wir mit Project A einen weithin bekannten und etablierten Wagniskapitalgeber gewinnen. In unserer Pressemeldung zur Finanzierungsrunde erklärt Uwe Horstmann, General Partner bei Project A:

LASERHUB hat es geschafft, einen vertikal integrierten Marktplatz aufzubauen, der von den Kunden stark angenommen wird. Das Team vereint Industrie- mit Start-up-Kompetenz und wir freuen uns, das Team finanziell und operativ zu unterstützen.

Treu geblieben ist uns, neben unserer bereits investierten Business Angels, Point Nine Capital. Der Venture Capitalist sieht enormes Potential darin, Bestellprozesse in der Maschinenbauindustrie zu automatisieren.

Vor allem die hohe Wiederbestellrate der Kunden bestätigt, dass LASERHUB auf dem besten Weg ist eine erfolgreiche Manufacturing-as-a-Service Plattform aufzubauen,

erläutert Pawel Chudzinski, Partner bei Point Nine Capital.

 

Wohin geht die Reise?

In den vergangenen Monaten haben wir uns und unsere Plattform permanent weiterentwickelt, neue Kunden und Produktionspartner gewonnen und unser Team vergrößert. Zudem haben wir zahlreiche Funktionalitäten wie eine Teilebibliothek zum Verwalten von häufig benötigten Bauteilen integriert und den Kalkulationsprozess vereinfacht. Weitere Neuerungen sind eine erweiterte Auswahl an Schneidegasen, sowie die Option der Pulverbeschichtung. Zu guter Letzt ist seit Kurzem auch die Abwicklung und Kalkulation von Baugruppen möglich.

Über 1.000 Kunden haben Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 620 Tonnen bestellt, und wir können für die Produktion auf über 230 Laser- und Biegemaschinen zurückgreifen. Aber dabei wollen wir natürlich nicht stehenbleiben. Unsere Investoren schätzen den Markt für unseren Service europaweit Jahr für Jahr auf ca. 80 Milliarden Euro – ein sehr großer Kuchen, den es zu verteilen gilt. Deshalb legen wir die Hände nicht in den Schoß, sondern geben weiter Gas.

Für die Zukunft planen wir weitere Schnittstellen – wie etwa die Integration in die gängigen Bestell- und ERP-Systeme. Außerdem haben wir attraktive Märkte im europäischen Ausland ins Auge gefasst, die wir in den kommenden Monaten erschließen wollen. Dazu benötigen wir neben dem Kapital unserer Investoren auch kontinuierlich neue Mitarbeiter. Ein Blick auf die offenen Stellen in unserer Rubrik Karriere lohnt sich da immer!

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle aber vor allem unserem Team, das sich Tag für Tag vielen neuen und großen Aufgaben stellt. Außerdem danken wir unseren Produktionspartnern und den vielen treuen Endkunden, ohne die wir heute nicht da wären, wo wir sind.

Wir sehen uns gut aufgestellt für die nächsten Schritte. Ziel von LASERHUB ist und bleibt es, die komplette Vielfalt der Blechbearbeitung über eine digitale Schnittstelle zugänglich zu machen und so für unsere Kunden und unsere Produktionspartner Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen.

Best of industry

LASERHUB ist nominiert. Jetzt abstimmen!